10 Fragen, die sich Paare vor einer Hochzeit stellen sollten!

Ein Fragebogen für alle heiratswilligen Paare da draußen!

Marriage is one of the most meaningful decisions in life.

Eine Garantie hat man auf Nichts im Leben, aber trotzdem gibt es fundamentale Themen, die ihr einmal durchgesprochen haben solltet, bevor ihr beschließt in den Ehebund zu treten.
Es gibt einen ganzen Ozean voll wichtiger Themen und Fragestellungen, welche für Beziehungen und in weiter Folge dann für eine Ehe wichtig sind. Hinzu kommt auch noch, dass nicht alle Themen für alle Menschen die gleiche Bedeutung haben. Es kommt auch schon einmal vor, dass für dich etwas besonders wichtig ist und deinem Partner wiederrum erscheint es unbedeutend. Im Folgenden haben wir euch die unserer Meinung nach wichtigsten Fragestellungen zusammengetragen.

1 . Wie wichtig ist uns Geld?
Schon klar, Geld ist wichtig, damit wir überleben können. Aber hier geht es darum, ob ihr gleich oder ähnlich zu Materialismus steht. Ist einer von euch ein Sparfuchs und er andere verpulvert es bei jeder Gelegenheit? Würdet ihr euch Schulden gerecht aufteilen – auch die, die bereits vor der Eheschließung nur eine Person von euch betroffen haben? Und besonders, würdet ihr euch gegenseitig aus finanziellen Misèren hinaushelfen?


2 . Wie stehen wir zur Familie unseres Partners?
Hiermit sind besonders die (zukünftigen) Schwiegereltern gemeint. Versteht ihr euch mit ihnen oder mögt ihr sie? Oder ist es eher eine oberflächliche Toleranz? Wenn ja, ist das für euren Partner in Ordnung? Und wie sieht es bei Diskrepanzen zwischen euren Eltern und eurem Partner aus? Steht ihr dann trotzdem hinter eurem Partner, treten einheitlich auf oder kam es schon einmal vor, dass ihr ihm in den Rücken gefallen seid – euren Eltern zuliebe?


3 . Könnten Ex-Partner einen Einfluss auf eure Zukunft haben?
Menschen sind oft zögerlich, wenn es um ihre Vergangenheit geht, besonders über Ex-Partner spricht man ungern. Auf der einen Seite ist man schon neugierig, aber auf der anderen Seite könnte es auch sein, dass die erhaltenen Informationen einen bitteren Beigeschmack hinterlassen oder am Selbstwert herumkratzen. Trotz allem ist es wichtig, darüber zu sprechen, zumindest in einem Rahmen, der für euch beide noch halbwegs angenehm ist. Denn die wichtige Frage, die dahintersteckt ist: Werden euch Erfahrungen mit Ex-Partnern helfen oder behindern auf eurem gemeinsamen Lebensweg?


4 . Wo sehen wir uns in 10 Jahren?
Natürlich weiß niemand so genau, was in 10 Jahren sein wird, wir sind schließlich keine Hellseher. Aber das, was wichtig ist, sind die Aussichten darauf. Was möchte man erleben und erreichen? Möchte man ein Haus bauen und eine Familie Gründen oder lieber um die Welt reisen und alles in seine Karriere investieren. Das wir nicht alle die gleichen Vorstellungen vom Leben haben ist natürlich, aber ihr solltet euch zumindest in eine ähnliche Richtung bewegen, ohne, dass einer von euch seine Träume für den anderen aufgeben muss.

5 . Wie wichtig ist uns körperliche Nähe? Richtig Streiten!
Teilt ihr denselben Grad an benötigter Zuneigung? Oder braucht einer von euch beiden mehr Nähe als der andere? Und vor allem: Könnt ihr darüber reden? Könnt ihr es offen ansprechen und dazustehen oder habt ihr ein gewisses Schamgefühl eurem Partner gegenüber?

6 . Können wir „richtig Streiten“
Ja, ihr habt richtig gelesen. Auch Streiten mag gelernt sein. Streitigkeiten gibt es immer wieder einmal, aber das Problem ist, wenn einer von euch abblockt, den Streit mittendrin durch Fortlaufen beendet oder sogar ein ausfällige Bemerkung hinausrutscht, dann entstehen Probleme. Also fragt euch, wie geht ihr während eines Streits miteinander um? Hört ihr euch die Meinung eures Partners an? Versucht ihr euch auch auf seine Seite einzulassen?

A marriage isn’t something you find, it’s something you make, and you have to keep on making it.

7. Wie sieht unsere Familienplanung aus?
Wollt ihr Kinder? Wenn ja, wann und wieviele? Oder will vielleicht nur einer von euch Kinder und der andere nicht? Habt ihr zuvor Karrierepläne, die ihr umsetzen möchtet? Und wenn ihr das geklärt habt, sprecht auch über die Rolle in der sich jeder von euch als Elternteil sieht!

8 . Was wären mögliche (Trennungs- oder) Scheidungsgründe?
Ja, auch das ist wichtig. No-Go’s zu besprechen und sich darüber auszutauschen wo eure jeweilige Toleranzgrenze liegt.

It’s all about the one who calms the storm. It’s your dancing partner, drinking buddy, lover, adventure buddy, stare at the stars and talk about life, and best friend in one.

9 . Könnt ihr miteinander reden?
Das hört sich jetzt vielleicht ein wenig lächerlich an, denn man sollte ja meinen, dass wenn man eine Beziehung führt, reden ein fixer Bestandteil davon ist. Aber hier geht es im Speziellen darum, ob ihr auch wirklich über tiefergehende Themen sprechen könnt. Und die Betonung liegt ganz klar auf „darüber reden“. Denn oft gibt es Themen, die unangenehm sind und auch da solltet ihr das Sicherheitsgefühl besitzen, euch eurem Partner anvertrauen zu können.

10 . Ist es wirklich Liebe?
Der wohl wichtigste Punkt kommt zum Schluss. Auch das mag sich für den einen oder anderen von euch hier deplatziert anfühlen, aber das ist es gewiss nicht. Besonders in der ersten Zeit packt einen die rosa rote Brille schon sehr fest und oft gehen die Dinge dann auch schon mal sehr schnell. Man verwechselt vielleicht sogar eine starke, körperliche Anziehung mit ehrlicher Sympathie und Zuneigung. Stabile Beziehungen haben meistens eines gemeinsam: Eine innige Freundschaft, die zwischen den Partnern mitbesteht.
Fragt euch also auch die kleinsten Dinge: Macht ihr euch (unaufgeforderte) Komplimente? Verbringt ihr bewusst gemeinsam Zeit? Schätzt ihr euren Partner und zeigt ihm das auch? Und das auch nach dem schon etwas Zeit vorüber gegangen ist? Liebe verbal zu äußern ist gut und schön, aber das was wirklich zählt, sind Taten und Gestern!

So, nun habt ihr die 10 Punkte, welche unserer Meinung nach die wichtigsten sind, durch. Es ist nicht essentiell, dass ihr bei allen Dingen gleich antwortet und überall übereinstimmt! Das ist auch gar nicht möglich, denn wir alle sind Individuen und das ist auch gut so! Aber es sollte sich ein gewisser gemeinsamer Pfad herauskristallisieren, eine solide Basis, mit der ihr beide zufrieden seid und beim Rest Kompromisse schließen könnt. Und im besten Fall macht es vielleicht sogar auch Spaß, mal wieder ein ausführliches Gespräch über die gemeinsame Beziehung und eure Lebensvorstellungen zu sprechen!

signature

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

No Comments Yet.

Previous
Warum überhaupt heiraten?
10 Fragen, die sich Paare vor einer Hochzeit stellen sollten!